PAARI® auf der InnoCON 2018

Am 27. November 2018 fand in der Arena Erfurt der Innovationskongress „InnoCon“ statt. Mehr als 400 Teilnehmer stellten 44 Innovationsprojekte vor. Wir von der PAARI® Group gehörten zu dem engen Kreis der ausgewählten Projekte.

In einem fünfminütigen Pitchvortrag und einer Posterschau konnten wir unsere neue App-Entwicklung – die Logistik-APP titan.cloud ETA - vorstellen.
Ziel unserer Teilnahme war es in erster Linie, Kontakte zu anderen Unternehmen und Forschungseinrichtungen knüpfen und im Logistik-Bereich unser Netzwerk zu erweitern. Für uns war es war eine gelungene und erfolgreiche Veranstaltung.

PAARI® setzt auf das richtige Pferd

Hightech und Kräftemessen beim 5. Görlsdorfer Gutshofturnier am 23. und 24. Juni 2018

Pressemitteilung – Erfurt-Stotternheim, 02.07.2018

Am 23. und 24. Juni 2018 fand bereits zum 5. Mal das Görlsdorfer Gutshofturnier statt, das der seit 1973 bestehende Traditionsverein Pferdesportverein Görlsdorf im Jahr 2014 wieder ins Leben rief. Trotz kühlerer Temperaturen und Nieselregen waren es zwei gelungene und attraktive Reitsporttage mit insgesamt 14 Prüfungen von der Führzügelklasse bis hin zur Springprüfung Kl. M* mit Siegerrunde. Insgesamt maßen Reiter/innen auf 184 Pferden bei über 380 Starts ihre Kräfte. Neben Reiter/innen aus der Umgebung waren auch Reiter/innen aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Sachsen und Sachsen-Anhalt mit am Start. Die Messungen wurden hochpräzise mittels Lichtschranken durchgeführt. Die PAARI® Group, mit einer Leidenschaft für Präzision beim Messen von (Gewichts-)Kräften, ist seit einigen Jahren einer der Sponsoren dieses Reitturniers. Die von uns in diesem Jahr gesponserte Prüfung wurde von Anna-Lena Wenzel auf Ihrem Pferd Chepetta vom RFZV Ovenstädt (Nordrhein-Westfalen) gewonnen. Wir gratulieren der Siegerin sehr herzlich.

Dieses Engagement entstand aus der Zusammenarbeit mit dem nahe gelegenen Milchgut Görlsdorf Biogas GmbH & Co. KG, einem landwirtschaftlichen Hochtechnologiebetrieb im Landkreis Dahme-Spreewald. Joachim Klindworth, Geschäftsführer des Milchgutes Görlsdorf und Eigentümer des Gutshofes, auf dem das Turnier stattfindet, setzt auf maximale Automatisierung und hat letztes Jahr einen vollautomatisierten Milchviehstall in Betrieb genommen. Die Zusammenarbeit mit PAARI® besteht bereits seit 2014. Eine PAARI® Straßenfahrzeugwaage mit Selbstbedienterminal SBT200/250 ermöglicht eine wesentliche Rationalisierung und Automatisierung der Verwiege- und Abrechnungsprozesse im Milchgut. Das Selbstbedienterminal ist die Schlüsseltechnologie in der Branche für einen automatisierten Wiege- und Logistikprozess 7/24. Im Hintergrund läuft die Softwarelösung titan® libra, die stetig weiterentwickelt und an die Kundenanforderungen angepasst wird.      

„Arbeit wird zur Freude, wenn an erster Stelle Leidenschaft und Kreativität stehen.“ Unbekannt

Leidenschaft für das, was man tut, ist das was uns verbindet. Die Mitglieder des PSV Görlsdorf sind mit Herz und Seele beim Reitsport dabei. Steigende Reiter- und Zuschauerzahlen bei den Turnieren zeugen davon. Wir von PAARI® haben eine Leidenschaft für Präzision und arbeiten gemeinsam an Lösungen, die für alle zukunftsweisend sind.

Wir gratulieren allen Teilnehmern des 5. Gutshofturniers, wünschen dem PSV Görlsdorf und der Familie Klindworth viel Freude und Erfolg bei allen Projekten und freuen uns auf das nächste Treffen in Görlsdorf.

Ihre PAARI® Group

 

                                                    Impressionen vom Turnier:

 

 

 

 

 

Quick-Check Ladungssicherung: zweifelsfreie Dokumentation aller mitzuführender Dokumente

Problemstellung:

Täglich hören wir im Radio von Vollsperrungen auf unseren Autobahnen nach einem LKW-Unfall und von Warnungen vor herumliegenden Gegenständen. 

Laut Kraftfahrt-Bundesamt sind in Deutschland seit Januar 2018 über drei Millionen LKWs und 211.000 Sattelzugmaschinen1) registriert. Der Anteil an ausländischen Lastzügen lässt sich nur schwer schätzen. Für den Güterverkehr wird erwartet, dass das Transportaufkommen insgesamt auf rd. 4.403 Mio. Tonnen im Jahr 2019 anwachsen wird2) - ein großes Problem für Verkehr und Sicherheit.

Denn laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. sind 70% aller Ladungen mangelhaft oder gar nicht gesichert. Schwere Verkehrsunfälle sind leider oft die Folge. Nach glaubhaften Schätzungen dürfte die „mangelhafte Ladungssicherung“ bei ca. 20 bis 25% der Verkehrsunfälle im Schwerlastverkehr unfallursächlich sein.3)

Ladungssicherungspflicht ist seit einiger Zeit ein ernstzunehmendes Thema und wer schon einmal eine Güterverkehrskontrolle der BAG oder Autobahnpolizei miterlebt hat, weiß, dass neben Fahrzeugpapieren, Führerschein, Reifen, Lenk- und Ruhezeiten gerade die Ladungssicherung im Fokus liegt.

„Zu den häufigsten Beanstandungen und Kritikpunkten zählten dabei unplausible Berechnungen der Nutzlast, eine fehlende oder fehlerhafte Kennzeichnung des Aufbaus, fehlende oder fehlerhafte Kennzeichnung der Planen oder der Zurrpunkte, Vermischung von Aufbau- und Ladungssicherungszertifikaten, unzureichende Überprüfbarkeit des vorgeschriebenen Ausrüstungszustandes und auch die fehlende nach Zertifikat vorgeschriebene jährliche Überprüfung.“4)

Lösung:

Um im schlimmsten Falle eines Strafverfahrens den Nachweispflichten als Verlader nachkommen zu können, hat PAARI® die modulare Softwarelösung titan.libra / titan.semper entwickelt, die die Ladungssicherungs-Dokumentation mittels Smartphone-Technologie digitalisiert.

Mit einem Klick lassen sich die jeweiligen Identifikationsnummern erfassen, Zertifikate scannen oder Fotos vom Laderaum und der Ladungssicherung anfertigen. Diese Unterlagen werden an unsere Software übergeben und im titan.libra YMS (Yard Management System) auf dem firmeneigenen Server jederzeit abrufbereit abgelegt. Eine Digitale Quick-Check-Karte erleichtert die Abfrage der mitzuführenden Dokumente.

 

Folgende wichtige vom Gesetzgeber vorgeschriebene Unterlagen für den Fahrzeugführer und Unternehmer dienen u.a. als Nachweis:

  • Das Aufbauzertifikat EN 12642-XL zur Bestimmung der Nutzlast
  • Das Ladungssicherungszertifikat als Nachweis, dass das Fahrzeug mit den notwendigen Zurrpunkten oder Ladungssicherungskomponenten versehen ist, die den Mindestanforderungen nach dem Stand der Technik entsprechen.
  • Identifikationsnummern der prüfpflichtigen Serienbauteile wie z.B. der Zurrgurte und Sicherungsnetze etc.
  • Dokumente über den Auftrag, die Ladung oder auch den Fahrer (z.B. Schulungszertifikate, Fahreranweisungen etc.), Ladepapiere etc.
  • Transportgenehmigungen
  • Videodokumentationen der Verladung

 

Besonders hoch sind die Anforderungen an die Dokumentation bei ADR- oder Gefahrguttransporten. Wer da seine Papiere nicht vollständig vorlegen kann, braucht sehr viel Zeit. 

Die Ladungssicherungs-Dokumentation made by PAARI® ist ein Modul unseres erweiterbaren Softwaresystems titan.libra Werkslogistik. Eine Anpassung unserer prozessoptimierenden ERP-Software an Kundenprozesse ist möglich - für eine effizientere, sichere und kostengünstigere Gestaltung von Logistikabläufen.

 

Anbieter:

PAARI® GROUP
https://www.paari.de/

 

 

Quellen:

  • https://www.kba.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2018/Fahrzeugbestand/pm6_fz_bestand_pm_komplett.html?nn=1837790
  • Gleitende Mittelfristprognose für den Güter- und Personenverkehr - Kurzfristprognose Sommer 2017 im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur FE-Nr. 97.0348/2015
  • Verantwortung und Haftung bei der Ladungssicherung im Straßengüterverkehr nach HGB und CMR; Autor Matthias Rühmann, HDI Industrie Versicherung AG
  • https://www.logistra.de/fachmagazin/nfz-fuhrpark-lagerlogistik-intralogistik/fachartikel-praxiswissen/5144/ladungssicherung-sorgenkind-code-xl